LITERATURES, 2016

EMIGRATION UND EXIL

Der Schriftsteller O. Jellinek

Das Erlebnis der Emigration ist ein Ertötnis

Der österreichische Schriftsteller Oskar Jellinek wurde am 22. Jänner 1886 in Brünn geboren. Die vielversprechende Karriere des heute fast gänzlich in Vergessenheit geratenen Autors sprachlich brillanter Kriminalnovellen wurde aufgrund seiner Vertreibung durch die Nationalsozialisten jäh beendet. Für den damals nicht mehr ganz jungen, an der Tradition der österreichischen Literatur gebundenen Schriftsteller, war das „Erlebnis der Emigration ein Ertötnis“, denn das Ausgestoßensein aus seiner Muttersprache raubte ihm sowohl seine dichterische Schöpfungskraft als auch das Publikum für seine Werke. Der utopische Roman „Das Dorf des 13. März“ – an dem Jellinek im Exil arbeitete – blieb unvollendet.


DOWNLOAD